Anwendung

Höhere Lasten bei weniger Aufwand

Die neuen Schwerlastdübel der Firma INNOFIXX erfüllen mehrere Anforderungen: Sie nehmen Zug-, Druck und Querkräfte gleichzeitig über eine größere Distanz sicher auf und leiten sie in den Traggrund ab. Sie bieten hohe Tragfähigkeit, verhindern durch punktuelle Montage Wärmebrücken, verkürzen Montagezeiten und ersparen dem Bauherrn oder Hauseigentümer Kosten.

 duebel2

 

 

 

 

 

Vereinfachte Montage bei großen Einsatzmöglichkeiten

Mit einer einzigen INNOFIXX Dübelart können schwere Wetterschalen nachverankert und Bauteile wie Balkone oder Außenaufzüge ohne eine aufwändige Stützkonstruktion angebaut werden. Das Montageverfahren ist stark vereinfacht.

 

Schnelle Montage von hinterlüfteten Fassadenkonstruktionen

Die in der Produktpalette geführten kleineren Dübeldurchmesser von 12, 16 und 20 mm dienen der Herstellung einfacher, preiswerter hinterlüfteter Fassadenunterkonstruktionen. Auch hier gilt es, große Distanzen sicher zu überbrücken.

111108_innofixx-174_ret_web Abstandsmontage an Musterfassade


Anwendungsgebiete

  • Nachverankerung von Dreischichtplatten der Plattenbauten, z.B. in den neuen Bundesländern.
  • Nachverankerung von mehrschichtigen Fertigteilelementen z.B. in den alten Bundesländern
  • Vorbau von Balkonen, Loggien, Fluchttreppen, Aufzügen an vorhandene Gebäude ohne größeren Aufwand
  • Montage hinterlüfteter Fassaden in unterschiedlicher Bekleidung wie Naturstein Keramik oder Aluminiumblechen mittels Dübeln und Tragprofilen
  • Herstellung von Glasfassaden
  • Nachträgliche Herstellung von tragenden, vor den Fassaden hängenden, schusssicheren Gläsern zur Absicherung der dahinter liegenden Räume ohne Verlust von Lüftungsmöglichkeiten der vorhandenen Fenster
  • Schwerlastverankerung im Schalungsbau

Wenige Bauteile, wenige Werkzeuge, wenige Arbeitsschritte

Schwerlastdübel (SLD) und Schwerlast-Fassadendübel (SFD) bestehen aus nichtrostendem Stahl in gleicher Bauart mit Rohrhülse, Spannkopf, Widerlagerkopf und Gewindestange. Dabei weist der Schwerlastdübel einen Durchmesser >33 mm auf, der Fassadendübel ist mit 12, 16 oder 20 mm Durchmesser kleiner. 

Eine schnelle Montage ist über wenige Arbeitsschritte und mit ebenso wenigen Bohr- und Setzwerkzeuge möglich. Durch die Art des Dübels werden sowohl Zug- als auch Druckkräfte und gleichzeitig hohe Querkräfte in den Traguntergrund eingeleitet. Weitere Befestigungen werden eingespart. Das insgesamt einfache Montageverfahren reduziert Lohn- und Materialkosten.

Energetisch optimal

Unter energetischem Aspekt betrachtet, entstehen durch die neuen Schwerlast- und Fassadendübel im Vergleich mit herkömmlichen Befestigungssystemen deutlich geringere Wärmebrücken. Isothermenverläufe belegen: Der Durchdringungspunkt eines einzelnen Dübels in den Untergrund ist wesentlich kleiner als die Verankerungsflächen der übrigen Aluminium-Fassadensysteme.

iostherm1

isotherm2

Darstellung Isothermenverläufe
linke Seite: konventionelle Verankerung, rechte Seite: INNOFIXX-Dübel

Kundengruppen und Marktsegmente

  • Dübelhersteller
  • Vertriebshandelsgesellschaften (auch Baustoffhändler)
  • Hersteller von Unterkonstruktionen für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (vhF)
  • Montagefirmen für vh-Fassden
  • Baufirmen

 

Vorteile auf einen Blick

Montage

  • einfache Montage bei hoher Montagesicherheit
  • weniger Dübel, da sowohl Zug- und Druckkräfte als auch hohe Querkräfte bereits durch einen einzigen Dübel aufgenommen werden können
  • hoher Brandschutz
  • guter Wärmeschutz bei vh-Fassaden aufgrund geringerer Wärmebrücken
  • besserer Schallschutz

Kosten

  • kostengünstige Produktion, da die Komponenten auf klassischen Drehmaschinen hergestellt werden
  • geringerer Lohnanteil bei der Montage
  • geringerer Maschinen- und Geräteeinsatz reduziert Allgemeinkosten
 

Aktuelle Informationen

Schwerlastdübel bestehen Praxistest

Natursteinplatten am Schwabencenter Stuttgart effizient nachverankert

Seit Herbst 2011 ist der völlig neuentwickelte Schwerlast- und Fassadendübel INNOFIXX, für den 2005 das europäische Patent erteilt wurde, in Deutschland zugelassen.

Die vom Deutschen Institut für Bautechnik aufwändig geprüften Dübel erlauben deutlich effizientere Distanzmontagen für vorgehängte hinterlüftete Fassaden. Am Schwabencenter Stuttgart gingen sie ab Juni 2012 in den Praxistest.

Vortrag zum 3. Kolloquium "Erhaltung von Bauwerken" als Download